München-Berlin von 1. bis 9. September

Bericht:

Am Sonntag Morgen (01. September 2013) machte sich eine Radlergruppe auf den Weg nach Berlin. Die Tour wurde vom ADFC Fürstenfeldbruck betreut und war Teil des diesjährigen Sommerprogramms, welches auch auf der Homepage unter "adfc-ffb.de" einsehbar ist.

Zunächst  ging es mit dem Zug nach Hof, von wo aus die viertägige Anreise gleich mit dem anstrengendsten Abschnitt durch das Vogtland begann. Das persönliche Gepäck wurde von den TeilnehmerInnen auf dem eigenen Fahrrad transportiert.  Manch einem mag dabei das Zitat von Henry Ford eingefallen sein: "Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern." In diesem Sinne sind alle gut am Ziel angekommen.

Die weitere Anreise führte durch Altenburg und die Lutherstadt Wittenberg; Städte mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Viele sind in der Liste des UNESCO-Welterbes enthalten. Ergänzend gab es aufbereitete Informationen zu allen Objekten.

Die folgenden drei Tage waren für die Besichtigungen von Potsdam und Berlin eigentlich viel zu knapp. Highlights waren die Schlösser Sanssouci in Potsdam und Charlottenburg in Berlin, das "politische" Berlin mit dem Bundes- und Reichstagsgebäude und dem Schloss Bellevue als Sitz des Bundespräsidenten; weiterhin das weltbekannte Brandenburger Tor und die zahllosen Gebäude an der Straße "Unter den Linden" und am Gendarmenmarkt. An die Vergangenheit erinnerten das Holocaust Mahnmal, die Mauergedenkstätte Bernauer Straße und die EastSideGallery.

Überwältigt von den vielen gewonnenen Eindrücken endete die Reise am Samstag, für die meisten am Abend mit einer Zugfahrt nach Fürstenfeldbruck, aber nach der Tour ist vor der Tour und so wurde auch von der Absicht gesprochen, im nächsten Jahr wieder mitzufahren.

 

 

© ADFC FFB 2022