Teilnahme an Touren - Was ist zu beachten?

Anmeldung:

Wenn nicht anders angegeben, ist eine Anmeldung nicht erforderlich. Kommt einfach zum angegebenen Startort. Bei allen Touren, für die eine Anmeldung erforderlich ist, ist der Anmeldeschluss zu beachten. Je früher Ihr Euch anmeldet, desto sicherer ist die Teilnahme an der Tour. Es entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen. Bitte denkt auch daran, den Unkostenbeitrag/die Anzahlung für die Mehrtagestouren rechtzeitig zu überweisen (Hinweis: Aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen für Reiseveranstalter können wir Mehrtagestouren nur noch für Mitglieder des ADFC-Kreisverbands Fürstenfeldbruck anbieten).

Durchführungsbedingungen:

Bei Regen, Kälte, außergewöhnlichen Straßenverhältnissen (z.B. Glatteis, Hochwasser usw.) oder sehr geringen Teilnehmerzahlen ist der Tourenleiter/in berechtigt eine Tour abzusagen. Bitte ruft im Zweifel vor der Tour bei dem namentlich genannten Tourenleiter/in an (Liste der TourenleiterInnen  mit Telefonnumern siehe  Rubrik "Tourenleiterinnen und Tourenleiter").

Teilnahmegebühren:

MitgliederNichtmitglieder
Tagestourenfrei5,-
Andere Tourenfrei2,50
Mehrtagestouren (Unkostenbeitrag pro Tag)5,-(nur für KV-Mitglieder)
Touren und Wanderungen im Winterprogrammfrei3.-

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre (in Begleitung eines Erwachsenen)            kostenlos

Bei allen Touren sind die jeweiligen Nebenkosten, wie für MVV-Ticket/Gruppenticket, Bahn/Bayern-Ticket, sonstige Beförderungsmittel sowie Übernachtungskosten (bei Mehrtagestouren, z. T. vorab als Kaution) nach Absprache mit dem Tourenleiter gesondert zu entrichten.

Teilnahmebedingungen: 

Der ADFC bereitet die Touren nach seiner Erfahrung und mit der erforderlichen Sorgfalt, aber ehrenamtlich vor. Der Verein und seine Tourenleiter haften nur für organisatorische Mängel und fehlerhafte Anweisungen. Die Teilnehmer müssen daher während der Tour in eigener Verantwortung die Straßenverkehrsordnung und sonstige Sicherheitsregeln beachten.

Die Tourenteilnehmer müssen über ein verkehrssicheres Fahrrad verfügen und in der Lage sein, selbstverantwortlich zu handeln. Ansonsten ist ein Ausschluss von der Teilnahme vor oder während der Veranstaltung möglich. Das gleiche gilt, wenn Anweisungen, die der Sicherheit der Teilnehmer oder dem ordnungsgemäßen Ablauf der Tour dienen, nicht befolgt werden. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen von einem erziehungsberechtigten Erwachsenen, dem auch die Aufsichtspflicht obliegt, begleitet werden.

Verkehrssicherheit:

Die Tourenteilnehmer müssen über ein verkehrssicheres Fahrrad (gemäß StVZO- Straßenverkehrszulassungsordnung) verfügen. Dies ist Grundvoraussetzung für eine Teilnahme an den Touren. Ist diese nicht erfüllt, kann der Teilnehmer von der Tour ausgeschlossen werden. Ein Teilnehmer ist daher für den verkehrstechnisch ordnungsgemäßen Zustand seines Fahrrades selbst verantwortlich; eine Pflicht der Tourenleiter, dies nachzuprüfen, besteht nicht. Ein Ausschluss von der Teilnahme vor oder während der Veranstaltung ist auch möglich, wenn Anweisungen, die der Sicherheit der Teilnehmer oder dem ordnungsgemäßen Ablauf der Tour dienen, nicht befolgt werden.

Zu Eurer eigenen Sicherheit empfehlen wir, einen Fahrradhelm zu tragen; dieser ist aber nicht Pflicht (Ausnahme: Mountainbike und Rennrad Touren).

Anforderungen: 

Die Touren sind für all diejenigen gedacht, die gerne Rad fahren und dabei Natur, Kultur und Gastronomie erleben und genießen möchten. Wir fahren auf verkehrsarmen Nebenstrecken, teils auf Feld- oder Waldwegen. Steigungen in unserer Landschaft sind durchaus alltäglich. Der Schwierigkeitsgrad der Touren ergibt sich aus der Länge und der Streckenbeschreibung. Die Schwierigkeitsangaben bei jeder Tour ermöglichen eine Kurzeinschätzung der Anforderung, sind aber nicht bindend. Ausrüstung und Kondition sollten der Tour angemessen sein. Prinzipiell gilt unser Motto für “leichte“ Touren (Schwierigkeitsgrad 1 + 2): ‘Wer am langsamsten fährt, bestimmt das Tempo“. Bei den mittleren und anspruchsvolleren Touren müssen die TourenleiterInnen oft auf eine gewisse Mindestgeschwindigkeit achten, um z.B. den Zug für die Rückfahrt zu erreichen oder um das gemeinsam gesetzte Zeitlimit nicht zu weit zu überschreiten. Für Pausen wird aber immer genug Zeit eingeplant.

Tourenleiterinnen und Tourenleiter

Alle Touren werden von erfahrenen TourenleiterInnen begleitet. Sie führen ein Verbandspäckchen und für kleine Pannen etwas Werkzeug mit, jedoch kein Ersatzteillager (beachten Sie daher bitte auch die Rubrik "Ihre Ausrüstung für unterwegs"). Falls Sie Fragen zu einer Tour haben, so wenden Sie sich an unsere Tourenleiterinnen und Tourenleiter.

Ihre Ausrüstung für unterwegs:

Um für die Tour gut gerüstet zu sein, sollten folgende Dinge im Gepäck nicht fehlen:

  • Werkzeug (z.B. ein Minitool), Flickzeug sowie ein passender Ersatzschlauch
  • Regenkleidung
  • Proviant und Getränk

Vorteilhaft ist auch eine (Rad) Karte des Tourengebiets mitzuführen.

Schwierigkeit der Touren 

Die Schwierigkeitsangaben bei jeder Tour ermöglichen eine Kurzeinschätzung der Anforderung, sind aber nicht bindend. Der Schwierigkeitsgrad der Touren ergibt sich aus der Länge und der Streckenbeschreibung.

Unsere Touren haben wir mit Schwierigkeitsgraden auf einer Skala 1 - 5,

M = Mountainbike Tour, R = Rennrad Tour versehen, die wie folgt einzuordnen sind:

1     sehr leichte Tour, auch für Kinder geeignet (Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 10-12 km/h, keine Steigungen, Gesamtlänge der Tour ca. 20-30 km, maximal 2 ½ Std. im Sattel).

2     leichte Tour, auch für größere Kinder geeignet (Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 13-15 km/h, wenig Steigungen, Gesamtlänge der Tour ca. 25-40 km, max. 3 ½ Std. im Sattel).

3     nicht ganz so leichte Tour mit wenigen anstrengenden Passagen, nicht für Kinder geeignet, ein wenig Übung erforderlich (Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 16-18 km/h, ein paar Steigungen, Gesamtlänge der Tour ca. 40-80 km, max. 5 Std. im Sattel).

4     schwierigere Tour für bereits geübte Tourenfahrer. Hier wird bereits mit etwas erhöhtem Tempo gefahren (Durchschnittsgeschwindigkeit ca.19-22 km/h, mehrere Steigungen, ca. 80-125 km, max. 6 ½ Std. im Sattel).

5     schwere Tour mit knackigen Anstiegen, höherem Tempo und vielen km (Durchschnittsgeschwindigkeit mehr als 20 km/h, viele, anstrengende Steigungen, meist mehr als 100 km, mehr als 7 Std. im Sattel).

M    Mountainbike Touren durch die Natur auf überwiegend unbefestigten Wegen und Trails, in kurzen Abschnitten auch mit Schiebe- und Tragepassagen. Gute Grundkondition ist für schwierige Wegpassagen, anstrengende Steigungen und Höhenmeter in hügeligem Gelände erforderlich. Die technischen Anforderungen sind moderat und somit für Mountainbike Anfänger geeignet. Aus Sicherheitsgründen sind bei diesen Touren nur Mountainbike-Fahrräder mit profilierten Reifen und geländetauglichen Bremsen zugelassen. Es besteht auf allen M-Touren Helmpflicht; Handschuhe und Brille sind obligatorisch.

R     Hier wird nur auf rennradtauglichen Straßen sowie bergauf - bergab schnell und weit gefahren. Die Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt ca. 25–28 km/h. Auf allen R-Touren besteht Helmpflicht.

Bitte lesen Sie zusätzlich den Tourentext aufmerksam durch und entscheiden Sie dann selbst, ob eine Tour für Sie geeignet ist. Dies ist besonders dann wichtig, wenn Sie mit Kindern teilnehmen wollen. Die Kilometerangaben gelten jeweils für die Gesamtfahrtstrecke (hin und zurück).

 

 

 

© ADFC FFB 2019